CRM Software

Unternehmen

Sofortkontakt

Folgen Sie uns

AMTANGEE bei Facebook AMTANGEE bei Twitter AMTANGEE bei Youtube AMTANGEE bei LinkedIn
AMTANGEE bei XING AMTANGEE bei Instagram AMTANGEE bei GitHub AMTANGEE bei SlideShare
Windows 10 Anniversary Update erscheint am 2. August 2016
Windows 10 Anniversary Update

Windows 10 Anniversary Update erscheint am 2. August 2016

Wie Microsoft-Manager Yusuf Mehdi gestern in einem Blog-Beitrag ankündigte, will Microsoft am 2. August das „Anniversary Update“ für Windows 10 veröffentlichen. Mit diesem zweiten Feature-Upgrade – auch unter den Bezeichnungen „Redstone“ oder „Version 1607“ bekannt – endet zudem das kostenlose Upgrade-Angebot für Nutzer der Windows-Versionen 7 und 8.

Windows 10 ist nach Angaben von Microsoft derzeit auf 350 Millionen Geräten installiert, das sind ca. 17 Prozent aller Desktop-Computer weltweit. Eine stolze Zahl – gerade einmal elf Monate nach dem offiziellen Release. Und die Zahl der Nutzer dürfte noch einmal sprunghaft ansteigen, bevor Microsoft das kostenlose Upgrade-Angebot in einem Monat beendet.

Viele neue Funktionen, zahlreiche Verbesserungen

Die digitale Assistentin Cortana ist nach dem Update bereits im Sperrbildschirm verfügbar. Microsoft hat zudem die Erinnerungsoptionen von Cortana erweitert, so dass auf Wunsch in umfangreicherem Maße Informationen gespeichert, abgerufen und mit anderen Geräten synchronisiert werden können. Und: Die Sprachassistentin soll ohne Anmeldung verfügbar sein – ein Schritt in Richtung jener Nutzer, die Cortana bislang nicht eingerichtet haben. Cortana kann zudem in Zukunft geräteübergreifend benachrichtigen. Eine Verknüpfung der Windows-Upgrade-Lizenz mit einem Microsoft-Konto stellt dabei sicher, dass die Sprachassistentin dem Nutzer auch nach einem Hardware-Wechsel von Anfang an hilfreich zur Seite stehen kann.

Mit dem Update fügt Microsoft auch weitere Stifte-Funktionen hinzu. So lassen sich u.a. über ein Symbol in der Taskleiste Anwendungen für den Schnellzugriff öffnen, etwa Kurznotizen, Bildschirmskizze, Skizzenblock oder die zuletzt mit dem Pen genutzte App. Auch Stift-Anwendungen im Store lassen sich künftig schneller aufspüren. Windows Ink wurde außerdem in Office 365 und die Karten-App integriert. Auf Surface-Geräten, die mit aktivem Stift ausgeliefert werden, ist Windows Ink künftig standardmäßig aktiviert.

Microsofts Edge-Browser kann Webseiten nun noch schneller darstellen – bei verringertem Speicherverbrauch. Hintergrundaktivitäten lassen sich minimieren. Die neue Edge-Architektur unterstützt jetzt auch moderne Web-Standards wie HTLM5, CSS3 und ARIA. Erweiterungen wie den „Pin it“-Button oder Amazon-Assistenten sind im Windows Store verfügbar.

Der biometrische Zugang von Windows Hello kann nach dem „Anniversary Update“ auch im Edge-Browser und weiteren Anwendungen zum Anmelden ohne Passwort genutzt werden. Microsofts Malware-Schutz Windows Defender kann zukünftig automatisch regelmäßige Scans durchführen, Anwender erhalten nach Fertigstellung eine Zusammenfassung und werden im Fall einer Bedrohung umgehend informiert. Für Unternehmenskunden identifiziert der Dienst Windows Defender Advanced Thread Protection zudem Angriffe durch Schadsoftware mithilfe cloudbasierter Sensorsysteme sowie Expertenanalysen.

Auch optische Veränderungen wurden vorgenommen: Apps lassen sich in einem dunklen Farbschema darstellen, die „Einstellungen“ erhalten ein flacheres Design und Icons für die einzelnen Optionen. Zudem gibt es leichte Anpassungen in der Bedienung von Startmenu und Info-Center. So zeigt z.B. das Startmenu alle Apps in einer Liste, beginnend mit den am häufigsten verwendeten Anwendungen. „Universal Windows Platform“-Anwendungen können über Badges Statusveränderungen mitteilen, so z.B. die Anzahl ungelesener Nachrichten beim Mail-Programm.

Man kann davon ausgehen, dass die finale Redstone-Ausgabe ca. zwei Wochen vor dem offiziellen Release fertiggestellt und im Betatest-Programm „Windows Insider“ verfügbar sein dürfte. So erhalten Entwickler die Gelegenheit, den finalen Build noch vor der Veröffentlichung intensiv auf Fehler abzuklopfen.

Verwandte Beiträge, die Sie interessieren könnten: